| Register |
Biesenthal, Wilhelm Heinrich Friedrich
* 25. Januar 1853 in Schwerin/Mecklenburg
† 3. Januar 1910 in Schwerin/Mecklenburg
Zimmermeister in Schwerin / Vater: Johann Wilhelm Biesenthal, Brennereibesitzer / 1862–1869 Besuch der Realschule in Schwerin bis Unterprima / 1869–1872 Zimmerlehre bei Hofzimmermeister Wilhelm Andreas in Schwerin / 1872 Gesellenbrief / Sommer 1872 Zimmergeselle bei Zimmermeister Hermann Kneib in Potsdam / 1871/72 und 1873/74 Besuch der Baugewerkschule in Holzminden im Winterhalbjahr / 1872–1873 Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger / 1874–1875 beschäftigt im Zimmerei- und Holzgeschäft Kämpfert in Lüderitz bei Stendal / 1875–1878 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / 1881 Meisterbrief, Gründung eines Zimmereigeschäftes in Schwerin
Mitgliedschaften: ab 1884 Vorstandsmitglied des Innungsverbands Deutscher Baugewerksmeister (Bezirksverband Mecklenburg) / ab 1893 Vorsteher der Schweriner Ersparnisanstalt (gemeinnütziger Verein) / ab 1899 Vorstandsmitglied der Sektion V der Hamburgischen Baugewerks-Berufsgenossenschaft und der Landesversicherungsanstalt / ab 1900 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender der Handwerkskammer für Mecklenburg / Mitglied der Schweriner Innung »Bauhütte« / Mitglied im Bauinnungs-Verband für Mecklenburg-Schwerin / Mitglied im Bürgerausschuß der Stadt Schwerin

Werke (soweit bekannt):

Literatur:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS