| Register |
Eggemann, Anton Friedrich
* 31. Januar 1852 in Osnabrück
† 9. September 1909 in Berlin
Architekt und Bauingenieur / Vater: Johann Heinrich Eggemann, Lehrer / Besuch des Ratsgymnasiums in Osnabrück / Vorbildung als Bau-Eleve in Osnabrück, Beschäftigung beim Neubau der Venlo-Hamburger Bahn / 1870–1871 Teilnahme am Deutsch-Französischen Krieg als Einjährig-Freiwilliger im 57. Infanterie-Regiment / 1872–1876 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase u. a. / 1876 Bauführer-Prüfung für das Bauingenieur-Fach, seitdem im Wasserbau tätig / 1877–1879 Lehrzeit beim Bau der Schiffahrtskanäle im mittleren Emsgebiet, zuletzt bei den Regulierungsbauten an der hannoverschen Weser im Baukreis Hameln (Grohnde) / 1881 Baumeister-Prüfung für das Bauingenieur-Fach / 1882–1886 Arbeit am Erweiterungsbau des Landwehrkanals in Berlin / 1887–1891 Beschäftigung beim Neubau des Oder-Spree-Kanals in Fürstenwalde und Fürstenberg / 1891 Wasser-Bauinspektor / 1891–1895 Verwaltung der Wasser-Bauinspektion in Hoya / 1895 Versetzung nach Magdeburg an die Elbstrom-Bauverwaltung / 1898 Baurat / 1900–1906 Vertreter des Oberbaurats bei der Dortmund-Ems-Kanalverwaltung in Münster / 1907 Regierungs- und Baurat / zuletzt in Berlin als Vorstand des Technischen Büros der Bauabteilung im Arbeitsministerium tätig, nebenamtlich Mitglied in amtlichen Ausschüssen zur Beaufsichtigung der technischen Versuchsanstalten und für die Angelegenheiten des Verkehrs- und Baumuseums
Mitgliedschaften: Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover

Literatur:

Fachzeitschriften:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS