| Register |
Habbe, Karl Friedrich Heinrich
* 26. September 1831 in Celle
† unbekannt
Architekt / Vater: Heinrich Wilhelm Habbe, Apotheker / Besuch des Gymnasiums in Celle / 1847–1853 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Ernst Ebeling und Conrad Wilhelm Hase / 1854–1857 Land-Bauführer in Stade / 1857 Architekt in Gadenstedt, Bauführer bei den Bauten der Bergbau- und Hüttengesellschaft zu Peine auf dem Hüttengelände in Ilsede / Land-Baukondukteur in Hannover / 1858 Bewerbung als Stadtbaumeister in Lüneburg (ohne Erfolg) / Land-Baukondukteur bei der Kreis-Bauinspektion in Hameln / 1871–1873 Kreis-Baumeister für die Ämter Freudenberg und Syke in Syke / 1873–1876 Vorstand der Kreis-Bauinspektion in Bassum / 1876–1878 Vorstand der Kreis-Bauinspektion Verden I / 1877 Garnison-Bauinspektor / 1878–1886 Garnison-Bauinspektor beim 10. Armee-Korps in Hannover / 1886–1887 Intendantur- und Baurat auf Probe beim 4. Armee-Korps in Magdeburg / 1887 Intendantur- und Baurat / 1887–1893 Intendantur- und Baurat beim 4. Armee-Korps in Magdeburg / 1893 Geheimer Baurat, Versetzung in den Ruhestand auf eigenen Wunsch / 1893–1894 Ruhestand in Braunschweig / März 1894 Übersiedlung nach Peine, Windmühlenwall 35
Mitgliedschaften: Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover

Karl Habbe war ein Vertreter des Rundbogenstils, mit einigen neugotischen Attributen.

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Karl Habbe:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS