| Register |
Kümmel, Werner
* 24. Januar 1834 in Hannover
† 19. Juli 1893 in Chicago/Illinois (USA) während einer Dienstreise
bestattet am 22. Juli 1893 in Chicago
Architekt und Bauingenieur / Sohn von Hof-Ofenfabrikant Georg Kümmel / bis 1849 Besuch der Bürgerschule in Hannover / 1849–1850 Ausbildung bei seinem Vater, bei Zimmermeister Holekamp und Schlossermeister Ehlers in Hannover / 1850–1853 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / 1853–1854 Mitarbeit an den Vorarbeiten der Frankfurt-Homberger Eisenbahn unter Edmund Heusinger von Waldegg / 1855 Bauführer-Prüfung / 1855–1857 Mitarbeiter im Architekturbüro von Auguste de Meuron in Hamburg / 1857–1860 Mitarbeiter im Architektur- und Ingenieurbüro von William Lindley in Hamburg / 1860–1873 Ingenieur und Direktor der Gaswerke in Hildesheim, zeitweise Stadtbaumeister / 1873–1893 Direktor der Gas- und Wasserwerke in Altona, außerdem Zivilingenieur mit Büro in Hamburg
Mitgliedschaften: Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover / 1855 Mitgründer des »jüngeren« Architekten- und Ingenieur-Vereins in Hamburg (1859 Vereinigung mit dem Architektonischen Verein Hamburg zum Architekten- und Ingenieur-Verein Hamburg) / Mitglied im Deutschen Verein für öffentliche Gesundheitspflege / Mitglied und Vorstand im Verein für Kunst und Wissenschaft in Hamburg / Mitglied und Sekretär der Gesellschaft zur Beförderung der Künste und nützlichen Gewerbe in Hamburg (Patriotische Gesellschaft) / 1892 Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender des Bau- und Sparvereins Altona / Mitglied in verschiedenen Musik- und Gesangsvereinen

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Werner Kümmel:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS