| Register |
Narten, Georg Heinrich Friedrich Gottlieb
* 30. Juni 1853 in List bei Hannover
† 30. März 1933 in Breslau/Schlesien
Bauingenieur / Vater: Johann Carl Georg Narten, Gastwirt in List / Besuch der Gewerblichen Fortbildungsschule in Hannover (Institut Glackemeyer) / 1869–1873 und 1875–1876 Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase u. a. / Michaelis 1877 Reifeprüfung an der Realschule I. Ordnung in Hannover als Externer / 1878 Bauführer-Prüfung für das Bauingnieur-Fach / Bauführer in Hannover / Bauführer in Oldenburg / Bauführer in Harburg / Bauführer in Aurich / Bauführer in Hannover / 1882 Regierungsbaumeister / Regierungsbaumeister in Harburg / 1891 Wasser-Bauinspektor / 1898 Baurat / 1903 Versetzung nach Stettin i. Pommern, Oderstrom-Baudirektor / 1904 Auszeichnung mit einer Silbernen Medaille auf der Weltausstellung in St. Louis (USA) / 1910 Geheimer Baurat / 1916 Oberbaurat mit dem Rang einesOberregierungsrates, Versetzung an die Oderstrom-Bauverwaltung nach Breslau i. Schlesien / 1921 Strombaudirektor / 1921 Versetzung in den Ruhestand
Mitgliedschaften: ab 1878 Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover

Nach Georg Narten wurde die Nartenstraße in 21079 Hamburg-Harburg benannt.

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Georg Narten:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS