| Register |
Pries, Johann Friedrich
* 3. November 1859 in Rostock
† 8. August 1937 in Schwerin/Mecklenburg
Architekt / Vater: Dr. iur. Heinrich Pries, Landsyndikus / Besuch des Gymnasiums in Rostock / Studium in Berlin / 1882–1885 Studium an der Technischen Hochschule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / 1886 Regierungsbauführer / Regierungsbaumeister / 1891 Baumeister in Grabow in Mecklenburg / Distriktsbaumeister in Dargun / Baurat / Oberbaurat / zeitweise freier Mitarbeiter der Mecklenburgischen Landesbibliothek in Schwerin / 1919 Ernennung zum Ministerialrat im Ministerium, Abteilung für Hochbauwesen / 1924 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand / 1925 Eintritt in den Ruhestand
Mitgliedschaften: ab 1883 Mitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover / Mitglied im Architekten- und I ngenieur-Verein in Schwerin / Gründungsmitglied des Heimatbundes in Mecklenburg / 1908–1924 Mitglied in der »Kommission zur Erhaltung der Denkmäler« in Mecklenburg, zuletzt auch deren Vorsitzender

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Johann Friedrich Pries:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS