| Register |
Raffelsiefen, Clemens August
* 13. Oktober 1872 in Mittelbreidenbach bei Lindlar
† unbekannt
Architekt / Vater: Adolf Raffelsiefen, Gutsbesitzer in Mittelbreidenbach / 1888–1892 Besuch des Königlichen Gymnasiums in Siegburg / 1892–1896 Studium an der Technischen Hochschule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / Regierungsbauführer / 1901 Regierungsbaumeister (Hochbau-Fach) / Regierungsbaumeister in Frankenberg / 1903–1905 Regierungsbaumeister in Wormditt / 1903 Verlobung mit Maria Hoosmann, Tochter eines Apothekenbesitzers in Dirschau / 1905–1906 Regierungsbaumeister in Gumbinnen / 1906–1911 Regierungsbaumeister in Groß-Strehlitz / 1907 Kreis-Bauinspektor / 1911 Entlassung aus dem Staatsdienst auf eigenen Wunsch / ab 1911 Stadtbaurat in Ratibor
Mitgliedschaften: bis 1910 Mitglied im Verein für hessische Geschichte und Landeskunde

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Clemens Raffelsiefen:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS