| Register |
Ruprecht, Otto Karl Alexis
* 3. Juli 1860 in Aurich
† 29. Dezember 1946 in Göttingen
Architekt / Vater: Ludwig Anton Ruprecht, Oberlehrer / 1880–1882 und 1884–1885 Studium an der Technischen Hochschule in Hannover, Schüler von Conrad Wilhelm Hase / Studium in München / 1886 Regierungsbauführer, Auszeichnung mit einer Reiseprämie von 900 Mark für eine Studienreise / 1889 Regierungsbaumeister (Hochbau-Fach) / 1890 Auszeichnung mit einer Reiseprämie von 1800 Mark in Anerkennung der in der Prüfung für den Staatsdienst im Baufach dargelegten Kenntnisse und Leistungen / bis 1897 als Regierungsbaumeister tätig in Frankfurt am Main, Düsseldorf, Koblenz und Berlin / 1897 Entlassung aus dem Staatsdienst auf eigenen Wunsch / 1897–1908 Leiter der Hochbauabteilung B im Stadtbauamt in Hannover, Stadtbauinspektor / ab 1908 Landesbaurat in Merseburg / zuletzt tätig in Göttingen
Mitgliedschaften: ab 1881 Mitglied der Verbindung »Corps Hannovera« in Hannover / ab 1885 Mitglied der »Bauhütte zum weißen Blatt« in Hannover / Mitglied im Architekten- und Ingenieur-Verein in Hannover / 1903 Gründungsmitglied des Bundes Deutscher Architekten (BDA)

Otto Ruprecht verwendete vorwiegend Formen des Jugendstils und Heimatschutzstils.

Werke (soweit bekannt):

Veröffentlichungen von Otto Ruprecht:

Literatur:

Fachzeitschriften:

Quellen:

Internet:

| nach oben |
Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS