Ev.-luth. Kirche St. Johannis-Pauli Niedersachswerfen | Pastoren in Krimderode

Die Pastoren der ev.-luth. Gemeinden Krimderode und Rüdigsdorf
von der Reformation bis 1995

| 1. | Johann Siebenrodt
Probst und Pastor im Nonnenkloster Nordhausen-Altendorf; 1546–1562 Pastor in Krimderode

| 2. | Johann Hedler (Hidler)
1562–1565 Pastor in Krimderode; später Pastor in Niedersachswerfen

| 3. | Jakob Krafft (Crato)
geboren in Mansfeld; 1569–1592 Pastor in Krimderode; dann Pastor in Appenrode/Südharz; gestorben in Appenrode/Südharz

| 4. | Johannes Specht
1592–1598 Pastor in Krimderode; gestorben 1598 in Krimderode

| 5. | Andreas W(e)ichmann der Ältere
geboren in Niedersachswerfen; Kantor oder Pastor in Sankt Andreasberg; Lehrer in Niedersachswerfen; 1599–1610 Pastor in Krimderode; 1610 Pastor in Niedersachswerfen; gestorben 1610 in Niedersachswerfen

| 6. | Johannes Engelmann
geboren in Bleicherode; Kantor in Helmstedt; 1610–1620 Pastor in Krimderode; gestorben 1620 in Krimderode

| 7. | Johann(es) Cajus (Caius)
geboren in Ilfeld; 1620–1626 Pastor in Krimderode; 1626–1635 Pastor an der Altendorfer Kirche in Nordhausen/Harz; gestorben 1635 in Nordhausen/Harz

| 8. | Johann(es) Meyer (Meier)
geboren in Duderstadt; 1626–1638 Pastor in Krimderode; 1638 Pastor in Niedersachswerfen; gestorben 1638 in Niedersachswerfen; soll auch Pastor in Nordhausen/Harz gewesen sein

| 9. | Ernst Thomas Volckmar
1638/1640–1642 Pastor in Krimderode; gestorben 1642 in Nordhausen/Harz

| 10. | Johann Ernesti
geboren in Bleicherode; 1643 Pastor in Krimderode; gestorben 1643 auf der Reise nach Bad Gandersheim

| 11. | Johann Götze
geboren in Heringen/Helme; Kantor in Staßfurt; 1644–1646 Pastor in Krimderode; 1646–1662 Pastor in Appenrode/Südharz; 1662–1673 Pastor in Neustadt/Südharz und geistlicher Inspektor der Grafschaft Hohnstein; gestorben 1673 in Neustadt/Südharz

| 12. | Georg Tilemann Ambrosius
geboren 1620 in Donndorf; 1648–1692 Pastor in Krimderode; gestorben 1692 in Krimderode

| 13. | Cyriacus Ambrosius
geboren 1651 in Krimderode; circa 1689–1692 Pastor substitutus seines Vaters in Krimderode; 1692–1708 Pastor in Krimderode; gestorben 1708 in Krimderode

| 14. | Heinrich Christoph Goldhahn
geboren 1669 oder 1673 in Osterode/Südharz; 1708–1718 Pastor in Krimderode; gestorben 1718 in Krimderode

| 15. | Nikolaus Friedrich Vogel
geboren 1683 in Stolberg/Harz; 1717–1718 Waisenlehrer in Stolberg/Harz; 1718–1728 Pastor in Krimderode; 1728–1744 Pastor in Hayn/Harz; 1744–1746 Pastor in Straßberg/Harz; gestorben 1746 in Straßberg/Harz

| 16. | Konrad Samuel Spengler
geboren 1688 in Ilfeld; 1722–1728 Lehrer in Stolberg/Harz; 1728–1751 Pastor in Krimderode; gestorben 1751 in Krimderode

| 17. | Georg Heinrich Ortmann
geboren 1727 in Thürungen; 1751–1752 Pastor in Krimderode; 1752–1755 Pastor in Osterode/Südharz bei Ilfeld; 1755–1792 Pastor in Neustadt/Südharz, dort später auch Konsistorial-Assessor; gestorben 1792 in Neustadt/Südharz

| 18. | Ephraim Matthäus Nebe
geboren 1696 in Wiegersdorf bei Ilfeld; ab 1728 Lehrer und Waisenlehrer in Nordhausen/Harz; ab 1737 Lehrer in Wernigerode/Harz; 1752–1766 Pastor in Krimderode; gestorben 1766 in Krimderode

| 19. | Just Michael Tressel
geboren 1736 in Steigerthal; 1766–1792 Pastor in Krimderode; gestorben 1792 in Krimderode

| 20. | Johann Friedrich Silckerodt
geboren 1759 in Nordhausen/Harz; 1793–1801 Pastor in Krimderode; 1801–1829 Pastor in Osterode/Südharz bei Ilfeld; gestorben 1829 in Osterode/Südharz

| 21. | Kaspar Heinrich Schinmeyer
geboren 1767 in Appenrode/Südharz; 1801–1823 Pastor in Krimderode; 1823–1841 Pastor in Leimbach/Südharz; gestorben 1841 in Leimbach/Südharz

| 22. | Martin August Sunderhoff
geboren 1796 in Nordhausen/Harz; 1823 Hilfslehrer am Gymnasium Nordhausen?; 1823–1830 Pastor in Krimderode; 1830–1842 Pastor in Osterode/Südharz bei Ilfeld; 1842–1856 Pastor in Leimbach/Südharz; gestorben 1865 an seinem 60. Geburtstag in einem Gartenhaus bei Nordhausen/Harz

| 23. | Johann Christian Sander
geboren 1803 in Niedersachswerfen; 1830–1842 Pastor in Krimderode; 1842–1868 Pastor in Osterode/Südharz bei Ilfeld; 1868 auf eigenen Antrag emeritiert; gestorben 1869 in der Heilstätte Carlsfeld bei Brehna

| 24. | Ludwig Appenrodt
geboren 1813 in Neustadt/Südharz; 1842–1855 Pastor in Krimderode; gestorben 1855 in Krimderode

| 25. | Franz Hoffmann
geboren 1814 in Niedersachswerfen; 1855–1856 Pastor in Krimderode; gestorben am 1856 in Krimderode

| 26. | August Weber
geboren 1826 in Urbach/Südharz; 1856–1864 Pastor in Krimderode; 1864–1877 Pastor in Neustadt/Südharz, ab 1876 auch Konsistorialassessor; gestorben 1877 in Neustadt/Südharz

| 27. | Gottfried Thimme
geboren 1837 in Hoyershausen; 1859–1862 Hauslehrer in Buer bei Konsistorialrat Münchmeyer; 1862–1863 Hilfsprediger in Elberfeld (Wuppertal); 1863–1864 Predigerseminar in Hannover; 1864–1871 Pastor in Krimderode; 1871–1876 Pastor in Groß Heere; 1876–1887 Pastor in Marklohe; 1887–1908 Pastor in Schmedenstedt; 1908 emeritiert; gestorben 1916 in Ebstorf

| 28. | Ferdinand Guericke
geboren 1836 in Glaucha (Halle/Saale); 1859 Hauslehrer bei der Familie des Gutsbesitzers Schlüter in Neuendorf (Piaseczno) bei Greifenhagen (Gryfino)/Pommern; 1859 Hauslehrer in Rosenfelde (Roznowo) bei Greifenhagen (Gryfino)/Pommern; 1860 Privatlehrer in Sulingen; 1860–1865 Rektor der Höheren Stadtschule in Altenkirchen/Westerwald; 1865–1871 Pastor in Viernau; 1871–1874 Pastor in Krimderode; 1874–1882 Pastor in Engter; 1882 Pastor in Meensen; gestorben 1882 in Meensen

| 29. | Franz Jung
geboren 1843 in Aurich; Haus- und Privatlehrer an verschiedenen Orten; 1872–1875 Pastor collaborator in Sülzhayn; 1875–1884 Pastor in Krimderode; 1884–1915 Pastor primarius in Harpstedt; gestorben 1924 in Harpstedt

| 30. | August Kaufmann
geboren 1861 in Nordhausen/Harz; Lehrer an der Mittelschule Nordhausen/Harz, auch Hauslehrer; 1889–1902 Pastor in Krimderode; 1902–1928 Pastor in Odagsen; gestorben 1937 in Bad Sachsa

| 31. | Heinrich Cordes
geboren 1867 in Flegessen bei Bad Münder; Vikar in Hannover-Henriettenstift; 1893–1902 Pastor in Jembke; 1902–1929 Pastor in Krimderode; gestorben 1941 in Oldenburg (Oldenburg)

| 32. | Wilhelm Werthmann
geboren 1901 in Wiegersdorf bei Ilfeld; 1927–1930 Hilfspfarrer in Papenburg/Ems; 1930–1936 Pastor in Krimderode; 1936–1969 Pastor in Wahrenholz; gestorben 1977 in Wolfsburg

| 33. | Friedrich Bohl
geboren 1909 in Pyritz (Pyrzyce)/Pommern; 1934 Vikar in Könnern und Kursus für Jugendarbeit auf dem Hainstein in Eisenach; 1935 Prädikant im Pfarrbezirk Lebendorf bei Könnern; 1935 Predigeseminar in Naumburg am Queis (Nowogrodziec)/Schlesien; 1935–1936 Prädikant in Großkugel; 1936–1938 Hilfsprediger in Morl; 1938–1947 Pastor collaborator und Pastor in Krimderode, unterbrochen durch Kriegsdienst; 1947–1957 Pastor in Plate; 1957–1965 Pastor an der Matthäuskirche in Lehrte; gestorben 1965 in Rethmar

| 34. | Fritz Ullrich
geboren 1907 in Mühlhausen/Thüringen; 1947 Vertretung des Pfarrers in Ellrich; 1947–1953 Vikar in Krimderode und von 1951–1953 Vakanzverwalter für Osterode und Wiegersdorf; 1953–1954 Pastor collaborator an St. Alexandri in Einbeck; 1954–1956 Pastor in Kemme; 1956–1958 Holzminden (Kreiskirchenverband); 1958 Vikar in Holzminden; 1958–1959 Hilfsprediger an der Lutherkirche in Holzminden; 1959–1961 Pastor an der Lutherkirche in Holzminden; 1961–1975 Pastor an St. Michaelis in Holzminden, auch Militärseelsorger; gestorben 1997 in Holzminden

| 35. | Wilhelm Niessen
geboren 1908 in Wolgast; 1933 Hilfsprediger in Wittekindshof bei Bad Oeynhausen; 1934 Vikar in Benninghausen; 1934 Vikar in Bochum; 1935–1939 Hilfspastor in Nazza; 1939–1946 Pastor in Nazza; 1946–1947 Pastor in Scheibe-Alsbach; 1947–1948 kommissarischer Pastor in Meuselbach-Schwarzmühle; 1949–1954 Pastor in Meuselbach-Schwarzmühle; 1954–1960 Pastor in Krimderode; 1960–1970 Pastor in Vorwohle; gestorben 1989 in Fulda

| 36. | Hans-Joachim Vogel
geboren 1929 in Renthendorf; 1952–1955 Lehrvikar und Hilfspastor in Westerengel; 1955–1960 Pastor in Westerengel; 1960–1977 Pastor in Krimderode; 1977–1985 Pastor in Neumark; gestorben 1991 in Göttingen

| 37. | Wolfgang Glaß
1978–1995 Pastor in Krimderode

Mit Wirkung zum 1. Januar 1995 wurde das Pfarramt in Krimderode aufgehoben und mit dem Pfarramt in Niedersachswerfen vereinigt. Amts- und Wohnsitz des Pastors ist seitdem Niedersachswerfen.

Logo W3C HTML 4.01 Strict Logo W3C CSS